Albert Renger-Patzsch / Axel Hütte

Rheingau – Fotografien

Sonderausstellung
vom 3. September bis 3. Oktober 2010
im Alten Rathaus, Ingelheim am Rhein

Altes Rathaus >

Im Jahre 1953 hat C.H. Boehringer Sohn mit „Lob des Rheingaus“ den ersten von insgesamt vier Bildbänden mit Aufnahmen von Albert Renger-Patzsch initiiert und herausgegeben. 125 Jahre Boehringer Ingelheim waren Anlass, einen zeitgenössischen Fotokünstler zu beauftragen, das Thema „Rheingau“ wiederaufzugreifen und neu zu interpretieren.

Albert Renger-Patzsch (1897–1966) gilt als Pionier der „Neuen Sachlichkeit“ in Deutschland. Sein direkter, sachbezogener Aufnahmestil wurde zur Grundlage der modernen Fotografie.

Axel Hütte (geb. 1951), renommierter deutscher Fotograf und ehemaliger Becher-Schüler an der Kunstakademie Düsseldorf, gilt heute als unbestrittener Meister der analogen Landschaftsfotografie. In dem ebenso anregenden wie aufschlussreichen Projekt kombiniert Hütte die herausragenden Bilder Renger-Patzschs aus den 50er Jahren mit historischen Ansichtskarten und den eigenen Arbeiten, die zwischen Herbst 2009 und Frühjahr 2010 entstanden sind. Die Fotografien von Albert Renger-Patzsch sind vintage prints für die Publikationen „Lob des Rheingaus“ (1953) und „Bäume“ (1966) – darunter auch unveröffentlichte Abzüge. Die Fotografien von Axel Hütte werden erstmals öffentlich gezeigt; sie sind im Auftrag von Boehringer Ingelheim für dieses Projekt entstanden. Zu den 20 ausgestellten Arbeiten gehört eine Werkgruppe von 10 Unikaten (Tableaux „Rheingau I-X“).

Albert Renger-Patzsch/Axel Hütte
Rheingau – Fotografien

27 x 36 cm, 140 Seiten mit ganzseitigen Abbildungen aller ausgestellten Werke. Text von Klaus Honnef.
  
Preis 29,95 €        Katalog bestellen >